AMBULANTE REHABILITATION

Kostenträger: DRV Bund, DRV Bayern Süd, gesetzliche und private Krankenkassen

Ambulante Rehabilitation – das heißt zu Hause wohnen und trotzdem eine hochwertige und intensive Rehabilitation erhalten - in einer zugelassenen Rehabilitations-Einrichtung in der Nähe Ihres Wohnortes.
Aus dem gewohnten häuslichen und familiären Umfeld heraus können Sie unsere umfangreichen Behandlungen in Anspruch nehmen und nahe stehende Personen können in den Heilverlauf eingebunden werden. Wir sind komplett behindertenfreundlich eingerichtet, so dass Sie sich barrierefrei bei uns bewegen können.

Welches Ziel hat die ambulante Reha?

Ziel der ambulanten Rehabilitation ist es, Ihre Gesundheit, Leistungs- und Arbeitsfähigkeit mit Hilfe einer fachübergreifenden, speziell auf Ihre gesundheitliche und persönliche Situation abgestimmten Therapie  wiederherzustellen.

Was erwartet Sie bei der ambulanten Reha?

Im Rahmen Ihrer ambulanten Rehabilitation werden Sie ganztägig (4-6 Stunden) von einem qualifizierten Team von Ärzten, Physiotherapeuten, Masseuren, Diplom-Sportlehrern, Ergotherapeuten, Ernährungsberatern, Sozialarbeitern und Psychologen betreut. Sie erhalten einen individuellen Behandlungsplan, der entsprechend Ihrer Indikation aus ärztlichen Leistungen, medizinischer Trainingstherapie, verschiedenen Gruppenangeboten, Physiotherapie und Beratungsleistungen zusammengestellt wird.
Außerdem stellen wir Ihnen täglich ein ausgewogenes Mittagessen zur Verfügung. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, zwischen den Behandlungen oder während der Erholungsphasen die Ruheräumlichkeiten zu nutzen. Die Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel werden von uns übernommen. Unser hauseigener Fahrdienst sorgt im Bedarfsfall für Ihre Anreise.

Welche Patienten können zu uns kommen und wer stellt den Antrag?

Hatten Sie einen operativen Eingriff (z. B. Gelenkersatz, Kreuzbandplastiken, Operationen an Bandscheibe oder Wirbelsäule), so erfolgt die Antragstellung für die Anschlussheilbehandlung über das Krankenhaus.
Haben Sie eine chronische Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates (z. B. Bandscheibenschäden, Arthrosen oder degenerative Wirbelsäulenerkrankungen), so wird der Antrag für die ambulante Rehabilitation über Ihren Hausarzt oder behandelnden Orthopäden gestellt.
Wer übernimmt die Kosten?
Die Kosten für Ihre ambulante Rehabilitationsmaßnahme übernehmen entweder die Deutsche Rentenversicherung oder Ihre Krankenkasse.

Welche Zuzahlungen sind zu leisten?
Patienten, deren ambulante Rehabilitation durch die Krankenversicherung genehmigt wurde, sind verpflichtet pro Tag eine Zuzahlung von 10,- EUR zu leisten. Diese Zuzahlung ist auf maximal 28 Tage im Kalenderjahr festgelegt.

Patienten der Deutschen Rentenversicherung leisten keine Zuzahlung.

Wie melde ich mich an?

Nachdem Sie von Ihrem Kostenträger eine Zusage zur Durchführung Ihrer ambulanten Rehabilitation erhalten haben, werden Sie von uns zeitnah eingeladen. Mit der Einladung erhalten Sie auch organisatorische Informationen.

Für weitere Informationen erreichen Sie uns telefonisch unter 089-6925515.

Welche Möglichkeiten habe ich im Anschluss an meine Reha?

Im Anschluss an Ihre Rehabilitation bieten wir für Patienten der Rentenversicherung das Nachsorgeprogramm IRENA an. Sie können sich auch auf Rezeptverordnung Ihres Arztes bei uns behandeln lassen. Des Weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit an unseren Rehasportgruppen teilzunehmen. Für Ihre Gesundheitsvorsorge bieten wir Ihnen Präventionsprogramme und Selbstzahlerleistungen an.